Frau Telenotarzt

News

Telenotarzt wechselt in die AWS Cloud

umlaut migriert Unternehmen, das Leben rettet, vollständig in die Cloud

Aachen, 19. Mai 2020 – Telemedizin vereint die Nutzung von Kommunikationstechniken und digitalen Technologien und verändert somit die Gesundheitsversorgung über das klassische Gesundheitswesen hinaus. Der umlaut Telenotarzt steht Einsatzkräften im Rettungsdienst jederzeit während des Notfalleinsatzes und des Patiententransports zur Verfügung. Das medizinische Personal kommuniziert in Echtzeit über Audio und Video, mit Zugang zu den Vitalfunktionen der Patienten. Das Ziel des Telenotarzt-Dienstes ist es, Informationen anstelle von Ärzten zu bewegen. umlaut unterstützt diese Bemühungen, indem es technische Hindernisse beseitigt und den lebensrettenden Service in die Cloud bringt.

Cloud macht Telemedizin sicherer und zuverlässiger

Das Verarbeiten, Speichern und Übertragen von geschützten Gesundheitsinformationen (protected health information, PHI) in kritischen Situationen lässt keinen Spielraum für Fehler. Der Gesundheitssektor ist gesetzlich stark reguliert. Um die vorgegebenen Anforderungen zu erfüllen, kommt nicht jeder Dienst als Cloud-Services in Frage. Amazon Web Service (AWS) bietet eine sichere Architektur, die auf Regierungsebene und im Gesundheitssektor verwendet werden kann. AWS war unsere Wahl für das Anbieten von Services in einem pay-as-you-go Ansatz, um keine vertragliche Bindung für unsere Lösung entstehen zu lassen und gleichzeitig an einem großartigen AWS Partner Network (APN) zu partizipieren. Mit Diensten die Sicherheit und Compliance automatisieren, wie AWS CloudWatch, ihrem Shared-Responsibility-Modell und dem Wissensschatz, der durch die Arbeit im Gesundheits- und Regierungssektor gewonnen wurde, konnten wir die Anwendung auch darüber hinaus absichern. Und das allein durch die Auswahl von AWS, als Anbieter mit mehr als 1.800 Sicherheitsmechanismen, welche die Telenotarzt-Dienste automatisiert schützen und sichern.

AWS ermöglicht Telenotarzt-Dienst für bis zu 7,5 Millionen Menschen

Seit April 2014 wurden mehr als 20.000 Notfallpatienten mit Unterstützung des Telenotarzt-Dienstes behandelt. Bis Ende 2022 will Nordrhein-Westfalen den Telenotarzt-Dienst bis zu 7,5 Millionen Menschen zur Verfügung stellen.

Um für diese Dimension gerüstet zu sein, galt es die IT-Infrastruktur des Telenotarztes entsprechend anzupassen. Der Telenotarzt benötigt eine hochskalierbare Infrastruktur, um zum richtigen Zeitpunkt einsatzbereit zu sein; unabhängig davon, ob es sich um eine Stadt, eine Region oder ein ganzes Bundesland handelt. Der Übergang von einem lokalen On-Premise-Anbieter zu einer Cloud-basierten Lösung war somit der notwendige Schritt. Man benötigt für die Anforderungen das volle Potential, das die AWS Cloud bietet:

Der Prozess, der Ansatz und die Tools für die Migration der Workloads in die Cloud wurden von umlaut durch Beratungs- und Entwicklungsleistungen bereitgestellt. Die Migration wurde in einem Lift-and-Shift-Ansatz durchgeführt.

Die Lift-and-Shift-Methode verwendet identische Architekturkonstrukte, welche vor der Migration vorliegen, auch nach der Migration in die Cloud. Tatsächlich sind keine wesentlichen Änderungen, in Bezug auf die mit der Anwendung verbundenen Geschäftsprozesse sowie die Überwachungs- und Verwaltungsschnittstellen, notwendig. Durch die Verwendung eines Step-by-Step Plans zum Verschieben der Anwendungsdaten in den richtigen Amazon Service wurde die Datenbank nahtlos auf den Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) migriert. Im Anschluss an die RDS Migration, folgten die anderen, einzelnen, vom Telenotarzt genutzten Dienste, wie etwa die Anruffunktionalität.

Von Ratschlägen, hin zu einer echten Ende-zu-Ende Bereitstellung der Cloud

Schritt für Schritt und gut geplant, ohne Unterbrechung des Dienstes, wurde die Anwendung nach und nach in eine vollständig in die Cloud integrierte Architektur – eine so genannte Cloud native Architecture – eingebettet. Um mehr Agilität zu erreichen, verlagert umlaut die Services in Zukunft auf eine Reihe von Microservices. Vor diesem Hintergrund wird dem Telenotarzt-Dienst ein kontinuierliches und innovatives Wachstum ermöglicht.

Wie die Cloud vorausschauende Rettung ermöglicht

Mit dem preRESC-Projekt ergänzt umlaut sogar noch etwas: Dies geschieht durch die kombinierte Analyse von Mobilitäts-, Gesundheits- und Strukturdaten, indem das Wissen aus den Bereichen Digitalisierung, Telekommunikation und Konnektivität kombiniert wird. Basierend auf der AWS-Cloud, die ein beispielloses Maß an Skalierbarkeit, Flexibilität und Agilität bietet, können wir bei umlaut somit vorhersagen, wo ein nächster Notfalleinsatz wahrscheinlich auftritt. Das Alles um letztendlich noch mehr Leben retten zu können.