Winner_per_Kreis_Germany_umlaut_map

Presse

4G-/LTE-Netzabdeckungskarten für jeden Landkreis und jede Stadt in Deutschland

22.01.2020 – Die jüngste umlaut-Mobilfunkstudie zeigt die Netzabdeckung und die Notwendigkeit eines weiteren Netzausbaus in allen Regionen Deutschlands.

AACHEN, 22. Januar 2020 – Erstmals werden Karten der 4G-/LTE-Netzabdeckung detaillierte Informationen über die Mobilfunkversorgung in allen 401 Städten und Landkreisen in Deutschland liefern. Heute hat das globale Beratungsunternehmen umlaut (ehemals P3) seine neueste Studie „LTE-Mobilfunkabdeckung in Deutschland“ mit Karten der 4G-/LTE-Abdeckung nach Stadt und Landkreis veröffentlicht. Die von umlaut, dem Marktführer bei der Prüfung und Bewertung von Mobilfunknetzen, durchgeführte Studie basiert auf der Analyse von Crowdsourcing-Daten mit insgesamt fast zwei Milliarden Stichproben von Hunderttausenden von Nutzern, die im zweiten und dritten Quartal 2019 gesammelt wurden. Ein komplexes, von umlaut entwickeltes Bewertungsverfahren ermöglicht die bundesweite Einstufung der verschiedenen Regionen. Alle Mobilfunknetze wurden in Bezug auf die Anzahl der Haushalte, die sie landesweit abdecken, aber auch in Bezug auf die abgedeckte Gesamtfläche betrachtet und bewertet.

Die umlaut-Studie zeigt, dass die deutschen Mobilfunknetze besser sind als ihr Ruf. Im Ranking der Bundesländer führen die Stadtstaaten mit sehr guten Ergebnissen und sammeln über 995 von maximal 1000 Punkten. Darüber hinaus erreichen weitere acht Bundesländer mehr als 900 Punkte. Ganz oben stehen Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, gefolgt von Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg. Am Ende der Rangliste finden sich Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Brandenburg. Im Ranking der Städte und Landkreise erreichen 281 der 401 Städte und Landkreise in Deutschland über 900 Punkte, während es 120 von ihnen auf weniger als 900 Punkte schaffen. Auch in dieser Rangliste liegen die Städte an der Spitze. Der Rhein-Kreis Neuss ist mit Platz 35 der beste Landkreis, gefolgt von den Landkreisen Peine und Mettmann. Der Werra-Meißner-Kreis, der Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Landkreis Waldshut liegen am unteren Ende der Rangliste.

Hakan Ekmen, CEO von Umlaut Telecommunication, sagt: „Unsere neueste Studie zeigt erneut, dass die deutschen Netze besser sind als ihr Ruf. Wie erwartet liegen die Städte natürlich vorne, aber auch viele Landkreise haben eine gute Netzabdeckung. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass in vielen Landkreisen noch erhebliche Anstrengungen nötig sind, um weiße Flecken zu beseitigen. Dank unserer detaillierten Analyse können die Bürger in jeder Stadt und in jedem Landkreis mit Hilfe unserer Karten sehen, wie gut die Abdeckung in ihren Gebieten ist.“

Hakan Ekmen weiter: „Die Funkabdeckung wird auch in den nächsten Jahren eine Herausforderung bleiben. Mit den 6000 Standorten, die die Mobilfunkbetreiber gemeinsam aufbauen wollen, und den 5000 Standorten aus der Mobilfunkstrategie der Bundesregierung sollen in den nächsten Jahren 11 000 neue Standorte entstehen. Dies stellt die Netzbetreiber, die mit der Umsetzung beauftragten Unternehmen und natürlich auch die Genehmigungsbehörden vor Herausforderungen. Alles muss ineinandergreifen, damit der große Plan funktioniert.“

umlaut wird den Ausbau der Mobilfunknetze in den nächsten Jahren weiter beobachten, prüfen, analysieren und bewerten.

Presse enthält
Buzz Topics